Hemsbergschule Bensheim  
Home arrow Fundamente legen arrow Zusammenarbeit Kindergarten-Grundschule
Freitag, 20 April 2018
 
 
Zusammenarbeit Kindergarten-Grundschule PDF Drucken
Benutzer Bewertung: / 0
SchlechtSehr Gut 

Der Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Grundschule kommt besondere Bedeutung zu, weil der Wechsel in eine neue Lern- und Lebensumwelt, der Wechsel der Bezugspersonen und die Begegnung mit neuen Lerninhalten und –anforderungen für Kinder dieser Altersstufe zu Schwierigkeiten führen können. Deshalb  sollen sich Kindergarten und Grundschule gemeinsam, unter Wahrung ihres eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrages, durch eine angemessene pädagogische Gestaltung des Überganges um Kontinuität von Erziehung und Bildung bemühen.

Zum Einzugsbereich der Hemsbergschule gehören bis zu 12 Kindergärten:

  • Liebfrauenkindergarten
  • St.-Albertus-Kindergarten
  • Hemsbergkindergarten
  • Kindergarten Zell
  • Kindergarten Fuldastraße
  • Walddorfkindergarten

Kontaktlehrerin ist die Vorklassenleiterin, Frau Margarete Cierullies.

Bei den Besuchen in den Kindergärten findet ein Informationsaustausch statt über die weitere Zusammenarbeit, pädagogische Konzeptionen, veränderte Strukturen in den jeweiligen Einrichtungen und eventuell über auffällige Kinder im Einvernehmen mit den betreffenden Eltern.

Weitere Gespräche erfolgen mit den Erzieherinnen in regelmäßigen Sitzungen nach der Schulanmeldung im Herbst und nach dem Kennenlerntag im Frühjahr. Hier wird intensiv über die Situation der Kinder beraten. Selbstverständlich sind die Eltern über diesen Austausch informiert und haben ihr Einverständnis gegeben.

Frau Cierullies besucht Informationsabende in den Kindergärten, um über die Schule, Schulfähigkeit und die Vorklasse zu berichten.

Die zukünftigen Schulkinder besuchen mit ihren Erzieherinnen die Schule, nehmen am Unterricht teil und lernen die Klassenräume, die Turnhalle, den Schulhof und die „Pausen“ kennen. Nachmittags haben sie die Möglichkeit, in einem Klassenzimmer „Schule“ zu spielen.

Zum Beginn des neuen Schuljahres senden uns einige Erzieherinnen Zeichnungen der Kinder, Liedtexte, Titel von Bilderbüchern, Kassetten und CD’s, Spiele, Unterlagen von Projekten und Besichtigungen, damit die Schulanfänger bekannte und vertraute Dinge vorfinden.

Kinder der ersten Klassen besuchen ihren ehemaligen Kindergarten, um den zukünftigen Schülerinnen und Schülern von ihren Erfahrungen und Erlebnissen zu berichten und ihre Schultaschen, Bücher und Hefte zeigen.

Es erfolgen gegenseitige Einladungen zu Veranstaltungen und Projekten beider Institutionen.

Zusätzlich findet halbjährlich ein Gesprächskreis zwischen der Rektorin, den Lehrerinnen der 1. Klassen, der Vorklassenleiterin und den Leiterinnen und Erzieherinnen aller Kindergärten statt, der entweder in der Schule oder in einem der Kindergärten abgehalten wird.

 
 
Top! Top!